So haben die SWSG-Mieter abgestimmt

Wer für die nächste Amtsperiode gewählt wurde

Mit Schwung zählten die Helfer die Stimmen der Mieterinnen und Mieter aus.

Die Mieterinnen und Mieter der SWSG haben ihren Mieterbeirat per Briefwahl neu bestimmt. Mit einer hohen Wahlbeteiligung wurde das Gremium neu besetzt. Hier finden Sie alle Ergebnisse nach der Auszählung der Stimmzettel.

Das Ergebnis zum Runterladen

pdf
Ergebnis Mieterbeiratswahl 2017
Download

Mieterberiat - ein Ehrenamt mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten

Was macht eigentlich ein Mieterbeirat? Welche Rechte und Pflichten hat der Mandatsträger und wie lief die nun abgeschlossene und ausgezählte Wahl ab? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Urnengang der SWSG-Mieterinnen und -Mieter haben wir hier zusammengestellt.

Was ist der Mieterbeirat?

Als eines der ersten Wohnungsunternehmen der Republik hatte die SWSG vor 45 Jahren einen Mieterbeirat gegründet. Die Interessenvertretung der SWSG-Mieter ist ein wichtiges Scharnier zwischen Mietern und SWSG. Über 30 Mieterbeiräte bilden das Gremium, das die Interessen von rund 45.000 SWSG-Mieterinnen und -Mietern vertritt.

Was macht der Mieterbeirat?

Der ständige Austausch zwischen Geschäftsführung und Mieterbeirat, konstruktive Kritik und auch mal Lob, das die weitere Richtung mitbestimmt, all das sind die Themen, mit denen sich die Mitglieder und der Vorstand des Mieterbeirats befassen. Oft geht es um ganz konkrete Sachverhalte aus der direkten Nachbarschaft eines Mieterbeirats. Aber auch übergeordnete Fragen zum Thema „Wohnen bei der SWSG" werden behandelt.

Über spezielle Themen diskutieren und entscheiden die Mieterbeiräte in zwei Arbeitskreisen: „Betriebskosten" sowie „Wohnen, Hausordnung, Integration". Das Gremium sorgt sich so um die Verbesserung des sozialen Wohnumfeldes und setzt sich für die Belange der Mieter bei Problemen ein. 

Legitimiert wird der Mieterbeirat durch die Stimmen der Mieter. Alle fünf Jahre finden hierzu Wahlen statt – die kommende im Mai 2017.

Wer wird gewählt?

Mitglied im Mieterbeirat können Mieterinnen und Mieter der SWSG werden. Dazu gab eine Vorschlagsfrist, die am 24. Februar 2017 geendet hat. Zuvor hat die SWSG Ihre Vorschläge gesammelt. Bis zum 24. März erklären sich die Vorgeschlagenen, ob sie Interesse an dem Ehrenamt haben. Dann steht das Kandidatenfeld auch fest.

Wer darf wählen?

Mieterinnen und Mieter, die bei der SWSG einen Wohnungsmietvertrag unterschrieben haben, dürfen ihre Mieterbeirätin oder -beirat wählen. Mindestalter: 18 Jahre.

Wie funktioniert die Wahl?

Die Wahl ist als Briefwahl organisiert. Mieterinnen und Mieter der SWSG bekommen dazu Anfang Mai die Wahlunterlagengen zugeschickt. Füllen Sie die Unterlagen in Ruhe aus.

Die Wahlbriefe geben die Wahlberechtigen dann zwischen dem 12. Mai 2017 und dem 26. Mai 2017 ab. Dafür stehen in den Objektbetreuer-Büros, in der SWSG-Hauptstelle in Obertürkheim sowie im Kundencenter Bad Cannstatt Wahlurnen bereit. Außerdem können die Stimmzettel auch per Post gesendet werden.

Für alle Möglichkeiten gilt: Der Wahlzettel muss die SWSG in einem verschlossenen Umschlag erreichen.

Das Wahlergebnis wird unverzüglich nach Ende der Auszählung bekannt gegeben. Die Auszählung beginnt noch am 26. Mai 2017.