SWSG investiert auf hohem Niveau in gute und preiswerte Wohnungen

Die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) hat 352 in Stuttgart dringend benötigte Neubauwohnungen fertiggestellt. Außerdem stellt sie ihren Mieterinnen und Mietern 248 frisch modernisierte Wohnungen zur Verfügung. Dies weist das Wohnungsunternehmen der Landeshauptstadt in der soeben veröffentlichten Jahresbilanz für 2015 aus. Gleichzeitig hält die SWSG ihre Durchschnittmiete weiterhin rund 20 Prozent unter dem Mittelwert des Stuttgarter Mietspiegels. Den Bilanzgewinn von 5,5 Millionen Euro reinvestiert die SWSG wie in den vergangenen Jahren in ihren Bestand.  

SWSG informiert Lauchhau-Mieter über Modernisierung

Die Lauchhau-Hochhäuser in Stuttgart-Vaihingen werden modernisiert. Ab dem kommenden Jahr beginnt die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) mit den Arbeiten. Bäder, Heizungen, Dächer und Fenster, Eingänge sowie Außenanlagen werden erneuert, Teile der Elektrik und Aufzüge lässt die SWSG auf den neusten Stand bringen. Dazu hatte das Unternehmen drei Infotermine organisiert und ihren Mieterinnen und Mietern sehr frühzeitig die Pläne erläutert.  

Deutscher Bauherrenpreis für Hans-Scharoun-Platz

Der Hans-Scharoun-Platz in Zuffenhausen-Rot ist mit dem Deutschen Bauherrenpreis ausgezeichnet worden. Mit ihrem 2014 fertig gestellten Ortsmitten-Projekt hat die SWSG die Jury überzeugt. Der Hans-Scharoun-Platz steht nun in einer Reihe mit neun weiteren Bauwerken in ganz Deutschland, die mit dem wichtigsten nationalen Wohnungsbaupreis ausgezeichnet worden sind.

SWSG und Jugendhaus-Gesellschaft arbeiten weiter für Jugendtreff zusammen

Die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) unterstützt für weitere drei Jahre den Jugendtreff Lauchhau. Zwischen 2016 und 2018 werden jährlich 30.000 Euro zur Fortführung des personalintensiven Angebots fließen, dessen Träger die Stuttgarter Jugendhaus gGmbH ist. 

Betrüger missbrauchen guten Namen der SWSG

Einen besonders frechen Betrug verfolgt die Polizei. Täter haben Namen und Firmenlogo der Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft missbraucht und bei einem gehörlosen Paar mehrere Tausend Euro ergaunert.

SWSG geht voran beim bezahlbaren Wohnungsbau in Stuttgart

Die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) hat 2015 einen entscheidenden Beitrag für den bezahlbaren Wohnungsbau in Stuttgart geleistet. Das Wohnungsunternehmen der Landeshauptstadt hat 217 Förderanträge für Sozialwohnungen gestellt. Außerdem hat die SWSG 357 Mietwohnungen gebaut; plus der 2015 übergebenen 58 Eigentumswohnungen sind das unterm Strich 415 fertiggestellte neue Einheiten – dringend benötigter Wohnraum in Stuttgart. „Die SWSG geht damit beim Neubau von bezahlbaren Wohnungen in unserer Stadt voran", lautet das Fazit von SWSG-Geschäftsführer Samir Sidgi (Foto).

Schnelle Infos zur Nebenkostenabrechnung

Die SWSG hat die Nebenkostenabrechnungen für 2014 verschickt. Die wichtigsten Fragen dazu haben wir gesammelt und beantworten sie in unserer Frage-Antwort-Seite unter den Stichworten "Nebenkosten und Abrechnung".

SWSG geht weiteren Schritt auf dem Weg zum besseren Hallschlag

Die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) startet eine weitere Etappe auf dem Weg zur Revitalisierung des Hallschlags. Das Wohnungsunternehmen der Landeshauptstadt beginnt mit dem Abriss alter Häuser an der Lübecker Straße und schafft damit die Voraussetzung für den Bau moderner und preiswerter Wohnungen.

 

„Das Interesse am neuen Betreuungs-Angebot ist sehr groß“

Eine für Stuttgart neue Form der Pflege ermöglicht die SWSG in ihrem Bauprojekt in der Auricher und Olnhauser Straße. Das Wohnungsunternehmen der Landeshauptstadt schafft in Zuffenhausen-Rot Platz für zwei selbst verwaltete Pflege-Wohngemeinschaften. Eine kultursensible WG richtet sich an türkischstämmige Pflegebedürftige, die andere ist auf keine besondere Kultur spezialisiert. Deren Mitglieder bereiten sich gerade auf einen wichtigen Schritt vor, erklärt Jan Böhme, Leiter des zuständigen SWSG-Kundencenters Nord.

 

SWSG hält MedMobil in Bewegung

Medizinische Versorgung ist in Deutschland eine Selbstverständlichkeit – eigentlich. Doch einigen Patienten fehlt der Versicherungsschutz. Andere stehen so weit außerhalb der Gesellschaft, dass sie kaum Zugang zu einem Arzt haben. In Stuttgart hilft diesen Menschen das MedMobil. Die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) unterstützt das Projekt mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro.