Mehr Wohnraum für Jung und Alt

Mit Bollerwagen für Spielsachen und Akkordeonklängen sind die kleinen Bewohner des Montessori-Kinderhauses in ihre neuen Räume an der Giebelstraße eingezogen. Damit ist die Bauphase an der Engelbergstraße und dem Lurchweg in Weilimdorf abgeschlossen. Die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) stellt dort neben der Kindertagesstätte 86 Mietwohnungen zur Verfügung, 41 sind durch verschiedene Programme gefördert und besonders preiswert.

SWSG schreibt Familienfreundlichkeit weiterhin groß

Die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) trägt auch für die kommenden drei Jahre das Siegel „berufundfamilie". Ein erneutes Audit nach drei Jahren verlief positiv. Damit unterstreicht das Wohnungsunternehmen der Landeshauptstadt die Familienfreundlichkeit nicht nur als Stuttgarts größter Vermieter, sondern auch als attraktiver Arbeitgeber.

Anschub für Jugendarbeit am Mailänder Platz

Zwischen dem Einkaufszentrum Milaneo und der Stadtbibliothek in Stuttgart tobt das Leben. Der Mailänder Platz lädt ein zum Einkaufen, Flanieren und zur Begegnung. Jugendliche haben diese Einladung angenommen – und prompt entstehen Konflikte mit anderen Nutzern. Die Mobile Jugendarbeit könnte helfen. Für ihren Einsatz hat die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) nun 16.000 Euro gespendet.

Spende fördert geschützten Raum von „Vielseits“

Kaum vorstellbar, welchen Leidensweg traumatisierte Frauen hinter sich haben, bis sie am Hauseingang von „Vielseits" in der Obertürkheimer Asangstraße stehen. Die Einrichtung hilft Frauen nach schlimmsten Gewalterlebnissen beim Weg in die Normalität. Die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) unterstützt die Einrichtung mit einer Spende über 10.000 Euro.

SWSG sorgt für gute Stimmung bei Zora-Frauenchor

Das Frauenunternehmen Zora bietet neben zahlreichen sozialen Projekten nun einen Chor an. Dort erleben etwa 30 Frauen das, was in ihrem Alltag als Langzeitarbeitslose selten ist: Gemeinschaft, Spaß und musikalischen Erfolg. Für die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft ein überzeugender Spendenanlass.

Gute Ideen zahlen sich für das Miteinander aus

Ob Sozial-Einrichtung oder Pumptrack in Weilimdorf (Foto): Mit vielen großen und kleinen Spenden hat die SWSG in der Vergangenheit zahlreiche Organisationen in Stuttgart unterstützt. Diese Tradition wird das Wohnungsunternehmen der Landeshauptstadt auch weiterhin beibehalten. Neu allerdings ist, dass ein Teil des Spendenvolumens aufgrund von Vorschlägen der Mieterinnen und Mieter vergeben wird. Jan Böhme, Leiter des SWSG-Sozialmanagements, erläutert die Hintergründe.

Urs Mücke/pixelio.de
Kabelanbieter ordnet Senderplätze neu

Das analoge Fernsehen im Kabel ist Geschichte. Jetzt werden Kabel-Kapazitäten frei, die der Kabelbetreiber Unitymedia nutzen möchte. Daher werden neue Sender oder altbekannte Programme in neuer Qualität eingespeist. Gleichzeitig ordnet der Anbieter Unitymedia, der weite Teile des SWSG-Bestands mit Kabelfernsehen versorgt, die Senderplätze neu – sicher haben viele Mieterinnen und Mieter die Aushänge dazu an den Hauseingängen bereits entdeckt. Termin ist Dienstag, 17. Oktober 2017. Ab da kann ein neuer Sendersuchlauf notwendig sein. 

Kältebus kommt dank Spende richtig in Fahrt

In eisigen Nächten fährt der Kältebus des Roten Kreuzes durch das dunkle Stuttgart – ein warmes Licht für viele Obdachlose: Das Angebot von Ehrenamtlichen hilft bedürftigen Menschen durch die Nacht und rettet buchstäblich Leben - für die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) ein guter Grund für eine Spende.

SWSG stellt attraktive Wohnungen auf altem Kasernengrundstück fertig

Die Mietwohnungen sind bezogen, die Eigentumswohnungen werden nach und nach übergeben. Bis Mitte November ist das Großprojekt Roter Stich für die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft (SWSG) abgeschlossen. Dann stehen 204 Neubauwohneinheiten zur Verfügung, teils im Eigentum, teils als Mietwohnung.

Neuer Vorstand mit bekanntem Vorsitzenden

Der neu gewählte Mieterbeirat der SWSG hat einen neuen Vorstand. Vorsitzender bleibt Roland Heine aus Neugereut. Er setzte sich bei der konstituierenden Sitzung im Stuttgarter Rathaus mit zwei Fünftel der abgegebenen Stimmen durch. Heine dankte den Mieterbeiräten und kündigte eine gute Zusammenarbeit mit ihnen, den Mietern und der SWSG an.