Kurz & bündig - Das Areal "Bürgerhospital" im Überblick:

  • Entstehung eines modernen Wohnquartiers
  • Insgesamt ca. 221 öffentlich geförderte Wohneinheiten
  • Kitas, Stadtteilhaus, Raum zur kreativen Nutzung

Das Bettenhaus im Detail:

  • Umnutzung des ehemaligen Bettenhauses zu Wohnzwecken:  136 neue Wohnungen
  • Innerhalb des Gebäudes entsteht eine Kita für sechs bis sieben Gruppen
  • Baubeginn: 2018
  • Geplante Fertigstellung:  April 2023

 

 

Neubau und Neugestaltung (BF IIa) im Detail:

  • Neubau von ca. 85 öffentlich geförderten Wohnungen
  • Eine Pflege-WG, zwei barrierefreie Wohnungen für Menschen mit Behinderung
  • Entstehung eines Stadtteilhauses mit Bürgersaal und einer weiteren Kindertagesstätte, sowie einem Kreativ-Raum
  • Neugestaltung des Entrées im Kopfbau als Quartierseingang
  • Öffnung des ehemaligen Patientengartens als "Bürgergarten"
  • Geplanter Baubeginn: 2023
  • Geplante Fertigstellung: 2025
April 2023

Endspurt für 136 Wohnungen

Türen werden eingebaut, Böden gefliest und die Malerbetriebe streichen die  Wände: Im Inneren des ehemaligen Bürgerhospitals wird fleißig gearbeitet. Die Fertigstellung der 136 Wohnungen und einer Kita wird im Frühling 2023 erfolgen.

Q3/2022

Bebauungsplanverfahren

Das Bebauungsplanverfahren für zwei neue Wohnbauten sowie das Entrée des Kopfbaus läuft: Als Zwischenschritt wurde nun der Auslegungsbeschluss gefasst, der Satzungsbeschluss erfolgt bis Mitte 2023.

Januar 2022

Preisgerichtssitzung

Am 24. Januar 2022 tagt das Preisgericht unter dem Vorsitz von Patrick Gmür. Die teilnehmenden Architekturbüros haben Ihre Vorschläge sowohl für den Ideen-, als auch den Realisierungsteil eingereicht.

September 2021

SWSG schreibt Architekturwettbewerb aus

Für das zukünftige Stadtquartier am ehemaligen Bürgerhospital schreibt die SWSG einen nicht offenen Realisierungs- und Ideenwettbewerb nach RPW aus. 13 Architekturbüros wurden für diese besondere Aufgabe im Voraus ausgewählt. Mehr erfahren

2018

SWSG startet Umnutzung

Umbau des ehemaligen Bettenhauses in ein Wohngebäude mit nahezu 136 öffentlich geförderten Wohneinheiten. Das neunstöckige Gebäude wurde in den 1950er Jahren erbaut. Obwohl für das Gebäude kein Denkmalschutz mehr besteht, hat es sich die SWSG zur Aufgabe gemacht, historische Details, wie beispielsweise das charakteristische Wellendach zu erhalten. Mehr erfahren

Juli 2018

SWSG kauft ehemaliges Bettenhaus inkl. Patientengarten

Die SWSG erwirbt von der Landeshauptstadt Stuttgart das ehemalige Bettenhaus inkl. des Patientengartens. Wo zuvor über Jahrzehnte hinweg Patient*innen um Genesung rangen, konkretisiert die SWSG nun ihr Umnutzungsprogramm. Rund 136 Wohnungen sollen zukünftig entstehen.

 

Q4 2016

Stadt Stuttgart realisiert nicht offenen Ideenwettbewerb

Basierend auf der früheren Rahmenplanung sowie den Ergebnissen der Bürgerbeteiligung realisierte die Landeshauptstadt Stuttgart einen städtebaulichen Ideenwettbewerb. Der Entwurf von Pesch Partner Architekten Stadtplaner GmbH konnte sich dabei durchsetzen und bildet nun die Grundlage zur Weiterentwicklung des neuen Areals.

2016

Bürger*innen bringen sich und Ihre Ideen ein

Die Landeshauptstadt Stuttgart erörtert gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern die Anforderungen an das neue zukünftige Quartier.

Blog

Alle Infos und Neuigkeiten zum neuen Wohnquartier in der Bürgerhospital.

Preisgerichtssitzung

In wenigen Tagen ist es soweit die Preisgerichtssitzung zum neuen Wohnquartier "Areal Bürgerhospital" findet statt. Neben der Planung zwei neuer Wohnbauten werden auch Ideen und Vorschläge für das zukünftige Stadtteilhaus sowie das neue Entrée zur Quartiersmitte erwartet.

Zahlreiche Gewerke bringen das neunstöckige Gebäude in Schuss

Viele Gewerke arbeiten zur Zeit im Bettenhaus des ehemaligen Bürgerhospitals in Stuttgart-Nord: Dachdecker, Heizungsinstallateure, Trockenbauer, Stahlbauer und Elektriker  bringen das neunstöckige Gebäude mit zukünftig 136 Wohnungen innen und außen in Schuss. auch eine sechsgruppige Kindertagesstätte wird hier integriert sein. Die Fertigstellung soll im kommenden Jahr erfolgen.