Fürs Leben lernen – im Betrieb und an der Hochschule

In nur drei Jahren zum Bachelor und dabei gleichzeitig Berufserfahrung sammeln - das erreichen Sie mit einem dualen Studium der Immobilienwirtschaft. Dieses Studium können Sie bei der SWSG absolvieren, die dazu mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Stuttgart kooperiert.

Kommen Sie in ein modernes Wohnungsunternehmen und starten Sie bei der SWSG Ihre Karriere. Wir machen Sie fachlich fit in sämtlichen Bereichen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Bei der SWSG arbeiten Sie selbstständig und zielorientiert an Projekten. Mit diesen wichtigen Erfahrungen schärfen Sie Ihr persönliches Profil.

Dieser Praxisbezug macht das duale Studium so besonders. Das meinen auch Sandra King, Simon Greiner sowie Lars Hoffmann, alles ehemalige DHBW-Studenten und heute bei der SWSG in ganz unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens beschäftigt.

 

Simon Greiner (von links), Lars Hoffmann und Sandra King.

Was hat Sie am dualen Studium überzeugt?

Sandra King: Für mich hatte das duale Studium viele Vorteile. In nur drei Jahren habe ich einen tiefen Einblick ins Berufsleben erhalten, hatte nach einem qualifizierten Abschluss eine Übernahmechance bei meinem Ausbildungsunternehmen und das alles durchgängig kombiniert mit einer monatlichen Vergütung.

Lars Hoffmann: Die Unabhängigkeit, die mit der Vergütung einhergeht, war auch für mich ein Grund für das DHBW-Studium. Noch wichtiger aber war der Praxisbezug durch die Zeiten im Unternehmen, aber auch in den Vorlesungen.

Simon Greiner: Das stimmt, beim DHBW-Studium geht es immer wieder um den Abgleich von Studieninhalten und Praxis, das fand ich sehr gut. Mir hat außerdem gefallen, wie die DHBW eine breite betriebs- und immobilienwirtschaftliche Basis vermittelt. Dafür haben Fachleute aus der Immobilienbranche gesorgt – also Erfahrung aus erster Hand.


Simon Greiner

 

"Beim DHBW-Studium geht es immer wieder um den Abgleich von Studieninhalten und Praxis, das fand ich sehr gut."

Simon Greiner


Warum wollten Sie Immobilienwirtschaft studieren?

Greiner: Wohnen ist ein Grundbedürfnis und hat deshalb eine hohe Bedeutung für alle Menschen. Schon deshalb ist die Wohnungswirtschaft eine Branche mit Zukunft.

King: Das finde ich auch, und weil jeder Mensch wohnen möchte, ist das Thema Wohnungswirtschaft so vielfältig wie das Leben selbst.

Greiner: Mich hat auch noch das Baugewerbe an sich interessiert. Wer Wohnungen baut, schafft technisch komplexe, langlebige Wirtschaftsgüter. Das ist ein spannendes Thema.

Hoffmann: Die Wohnungswirtschaft befindet sich seit Jahren im Wandel. Der Umbruch vom Wohnungsversorger hin zum Dienstleister rund um das Thema Wohnen bringt viele Herausforderungen und eröffnet großen Gestaltungsspielraum. Für mich war klar, dass ich ein Teil dieser Entwicklung sein möchte. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft war das praxisorientierte immobilienwirtschaftliche Studium an der DHBW als nächster Schritt einfach die logische Konsequenz.

 

Was bedeutet es, dual zu studieren?

King: Es ist die Kombination von Theorie und Praxis. Das Studium dauert sechs Semester. Im Rhythmus von drei Monaten wechseln sich Ausbildung im Unternehmen und die Zeit in der Hochschule ab.

Greiner: Ich denke, für uns alle war es eine intensive Studienzeit. Man darf die Doppelbelastung von Studium und Beruf nicht unterschätzen. Klar gab es auch Belastungsspitzen, ich erinnere mich da an die Zeiten, in denen wir wissenschaftliche Arbeiten verfasst haben und natürlich in denen wir Klausuren geschrieben haben.

Hoffmann: An der DHBW gibt es nur kleine Kursgruppen. Wir hatten da eine gute Lernatmosphäre und so konnten wir auch individuell betreut werden. Der Schwerpunkt lag neben der konventionellen Wissensvermittlung im Auditorium auf Gruppen- und Projektarbeiten sowie auf der Weiterentwicklung von Präsentationstechniken. So haben wir unser Wissen erweitert oder vertieft und gleichzeitig methodische und kommunikativen Kompetenzen ausgebaut.


 

"Ich konnte während des Studiums den Einblick in ganz verschiedene Bereiche gewinnen. Das hat mir bei der Entscheidung geholfen, wohin mein Weg gehen soll."

Sandra King


Warum haben Sie sich für die SWSG entschieden?

Hoffmann: Vor meinem DHBW-Studium hatte ich schon sehr viele Erfahrungen in der Wohnungswirtschaft gesammelt. Deshalb habe ich für mein Studium an der DHBW einen starken und wohnungswirtschaftlich ausgerichteten Partner gesucht und in der SWSG, einem der größten kommunalen Wohnungsunternehmen in Süddeutschland, auch gefunden.

Greiner: Die SWSG ist ein anerkanntes, nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen. Ihre Tätigkeitsfelder decken viele Ausbildungsinhalte ab. Außerdem schätze ich die professionelle Organisation der betrieblichen Ausbildung.

King: Ich sehe das ganz ähnlich: Die Tätigkeitsfelder der SWSG spiegeln die Vielseitigkeit wider, die die Immobilienwirtschaft bietet. Ich konnte während des Studiums den Einblick in ganz verschiedene Bereiche gewinnen, etwa beim Bestandsmanagement oder dem Rechnungswesen. Das hat mir bei der Entscheidung geholfen, wohin mein Weg gehen soll.

 

Wie ging es nach dem Studium bei Ihnen weiter?

King: Nach meinem erfolgreichen Abschluss 2002 hat mich die SWSG übernommen. Seither bin ich in der Projektentwicklung tätig, und das ist ein weites Feld. Dort sind wir für den kaufmännischen Bereich unseres Neubau- und Modernisierungsprogramms verantwortlich, das sehr umfangreich ist. Aus kaufmännischer Sicht prüfe ich unsere Ankäufe und wickle die Geschäfte auch ab. Darlehensmanagement gehört ebenfalls zu meinen Aufgaben. Außerdem verkauft die SWSG zur Portfoliobereinigung einzelne Anwesen aus ihrem Bestand. Das ist immer eine besonders schöne Aufgabe für mich, die ich gerne übernehme.

Greiner: Bei mir gab es einen fließenden Übergang zum Mitarbeiter im Controlling der SWSG. Dort bin ich mit dem Portfoliomanagement und Projektcontrolling für die Bereiche Neubau und Modernisierung befasst. Später habe ich mich noch zu den Themen Portfoliomanagement und Datenbanken weiterqualifiziert. Außerdem bin ich Ausbildungsbeauftragter im Controlling und unterstütze unsere Azubis.

Hoffmann: Nach dem Studium war ich unter anderem als Projektentwickler und Leiter der SWSG-Geschäftsstelle im Hallschlag beschäftigt. 2011 habe ich berufsbegleitend ein Masterstudium an der EBZ Business School in Bochum absolviert. Ich bin seit Ende 2014 Prokurist und Bereichsleiter Bestandsmanagement bei der SWSG und verantworte dort die Bewirtschaftung und Weiterentwicklung unserer 18.000 Wohnungen. Außerdem bin ich zusätzlich als Lehrbeauftragter an einer Hochschule tätig und vermittle so immobilienwirtschaftliches Wissen mit Praxisbezug.


Lars Hoffmann

 

"Das Thema Wohnen bringt viele Herausforderungen und eröffnet großen Gestaltungsspielraum. Für mich war klar, dass ich ein Teil dieser Entwicklung sein möchte."

Lars Hoffmann



Bewerben Sie sich

Wenn Sie Ihr Abitur in der Tasche haben und eine ausgeprägte Lernbereitschaft, Teamgeist und Engagement besitzen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung an personal@swsg.de oder an die

Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH
Abteilung Personal
Augsburger Straße 696
70329 Stuttgart

Für 2017 haben wir unsere Stellen besetzt.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.